Ladar Levison, Gründer von Lavabit stellte nun seinen Internetdienst ein. Lavabit war ein amerikanischer Dienst, der es erlaubte, die eigenen Mails verschlüsselt zu verschicken und auch verschlüsselt auf den Servern zu lagern. Edward Snowden, hab am russischen Flughafen die E-Mailadresse edsnowden@lavabit.com an. Aufgrund von Druck der Regierung schloss Levison seine Firma, um sich an dem Kreuzzug der US-Regierung nicht zu beteiligen.

„Wenn Sie wüssten, was ich über E-Mail weiß, würden Sie es vielleicht auch nicht mehr verwenden.“ – Ladar Levison

Die NSA darf mit geheimen Gerichtsbeschlüssen Dateneinsicht in US-Unternehmen nehmen und deren Daten durchsuchen & sicherstellen. Edward Snowden dazu: „Ladar Levison und sein Team haben lieber den Betrieb ihrer zehn Jahre alten Firma eingestellt, statt die verfassungsmäßigen Rechte ihrer rund 400.000 Nutzer zu verletzen.“ Levison stellt sich indes auf einen langen Kampf vor Gericht ein. Die ersten 90.000$ Spenden über PayPal an Anwaltskosten waren schon nach wenigen Stunden erreicht.

„Ich bin konfrontiert mit Gerichtsbeschlüssen, in denen die Regierung Zugang zu allem bekommen will.“ – Ladar Levison

Levison sagte, ihm sei verboten worden zu sagen, ob Gerichtsbeschlüsse vorlägen. Was darauf schließen lässt, dass sie vorliegen. Lavabit löschte bis Dato nicht die Daten auf ihren Servern. Ganz im Gegensatz zu dem Unternehmen Silent-Circle, dessen Chef, Michael Janke lies die eigenen Daten und auch die Server vernichten. Diese werden weiterhin verschlüsselte Dienste anbieten. E-Mail gehört indes nicht mehr dazu. Phil Zimmermann, der Schöpfer der Verschlüsselungssoftware PGP, der Silent-Circle mit gründete sagte indes, dass die Überwachung ein unbekanntes Maß erreicht hätte, auf das die Bevölkerung reagieren muss.