Gefährdet facebook unsere Demokratie?

40

Facebook würde mir widersprechen. Facebook hat bereits anderen widersprochen, die diese Meinung mit mir teilen. Facebook sagt, sie haben nur das Werkzeug geschaffen, wie es genutzt würde, läge an den Usern. Ja, der Vergleich zu Waffenherstellern ist da und ja, man kann die Meinung facebooks teilen – tue ich aber nicht.

Ich beginne meinen Bericht bei „Content Moderatoren“. In diesem Beruf arbeiten Sie für Plattformen im Internet, die Ihren Usern erlauben multimediale Inhalte zu veröffentlichen. Die Definition „veröffentlichen“ meint das Hochladen einer Datei in das Internet, es unterscheidet nicht, ob Sie die Datei an einen Freund senden, auf einen passwortgeschützten Server hochladen (Auch Cloud, Backup, FTP), oder in einem öffentlichen Profil hinterlegen.

Diese „Content Moderatoren“ im Folgenden nur noch von „Mods“ die Rede, kontrollieren die gesamten multimedialen Daten einer Plattform. Während auf einigen Plattformen zur Unterstützung auch automatisierte  Computerprogramme laufen, sind Bilder und Videos nicht immer eindeutig – ja von Computerprogrammen gar nicht erfolgreich zu filtern.  Viele dieser Unternehmen haben ihren Hauptsitz in Amerika. Doch die meisten Mods sitzen in anderen Ländern auf der Welt – zum Beispiel auf den Philippinen. Sie sehen pro Tag zwischen 10.000 und 15.000 Videos und Bilder, die im Sekundentakt nach Ihrer Legalität auf der Plattform und den vom Unternehmen festgesetzten Regeln geprüft werden müssen. Nicht immer zum Verständnis des Uploaders. Nicht immer zu Ihrem Verständnis.

So kann ein Computerprogramm nicht zwischen Kunst, Historie oder gar Pornografie unterscheiden und auch die Mods, die meist nicht aus unserem Wertesystem stammen können sich nur an das Regelwerk der Plattform halten. Sie kennen das berühmte Foto aus dem Vietnamkrieg? Am 8. Juni 1972 wurde das Dorf Trang Bang unweit von Saigon von einem Luftangriff getroffen. Nackt und verbrannt floh die damals 9-jährige Kim Phúc aus ihrem Dorf. Sie wurde dabei fotografiert. Das Bild ging in die Geschichte ein und ist noch heute eine Anklage gegen Krieg. Dennoch wurde das Foto nach einer Veröffentlichung auf facebook gelöscht. Auch wenn hier aus Sicht der Historie, das Bild bestehen bleiben müsse, sieht das Regelwerk von facebook bei Nacktheit/Nacktheit Minderjähriger, die Löschung vor. Die Mods  haben kein Team  zum Austauschen, nur in seltenen Fällen wird der Teamleiter hinzugezogen und Prüfungen finden nur in einem kleinen Teil der Fälle überhaupt statt.

Facebook ist aber kein Unternehmen, dass dir etwas schenken möchte, jedenfalls nicht einseitig. Du solltest den Inhalten Beachtung finden. Du solltst dein Leben darin teilen, damit andere dein Leben beachten und wiederum Zeit für das Medium aufbringen. facebook muss sich als Internetunternehmen, deswegen bei allen möglichen aufgebrachten Funktionen auch immer an die Gesetze des jeweiligen aktiven Landes richten, sodass durchaus manche Inhalte nicht in allen Ländern abgerufen werden können. Wir kennen das von Youtube nur alllzu genau, in denen wir Musikvideos anderer Länder, aufgrund von Lizensierung nicht abspielen konnten.

Im türkischen facebook sind Karikaturen, die Erdogan beleidigen könnten nicht erlaubt und werden von der Türkei in Zusammenarbeit von facebook systematisch gelöscht, bzw. blockiert. Beachten Sie, dass Dinge, die wir hier für selbstverständlich halten nicht überall so sind.

Mods, die auf großen Internet-Plattformen unsere medialen Uploads kontrollieren und zum Teil aus den Philippinen stammen haben dort einen Machthaber, der sich mit Hitler vergleicht und total gerne 3 Millionen Drogenabhängige töten würde, um der nächsten Generation ein ’stabiles‘ Land zu übergeben.

Ich glaube, dass facebook und andere ähnliche Plattformen einen Nährboden für Hassreden und Rassismus bieten, wie wir es vorher noch nie gesehen haben. Facebook hat eines begriffen und das ist ihnen nur bedingt vorzuwerfen. Um die Leute auf Ihrer Plattform zu halten, muss Ihnen Content gegeben werden, die diese Menschen ganz persönlich anspricht. Die privaten Daten, die jeder einzelne dazu im System beigesteuert hat, helfen dem schon ziemlich gut. Hinzu kommen Artikel aus dem allgemeinen Newsfeed, auf die wir besonders emotional reagieren. Reagiert das Individuum, wie gewünscht, bekommt es mehr davon zu sehen, wenn nicht etwas Anderes. So entsteht für jeden Nutzer auf der aktiven Social Plattform eine eigene Filterblase. Damit erreiche ich, wenn ich es als Content Autor (z.B. Blogger, oder auch normaler User) geschickt anstelle, recht einfach ein bestimmtes Klientel, dass dementsprechend reagiert, wie ich es erwarte. So kann man dem einzelnen Menschen, wenn man es darauf anlegt, eine ganz neue Welt bauen. Eine Welt, die zum Beispiel geltende wissenschaftliche Errungenschaften in Frage stellt. Impfgegner und die Flache-Erde-Theorie, sowie ‚Flüchtlingsfluten‘ inklusive.

Spinne ich diese Dinge weiter, so weiß ein Jeder, was er auf einer Plattform teilen kann und was nicht. Womit ich Menschen erreiche und wie mein Account gesperrt wird. Unbequeme Wahrheiten, ‚wirkliche‘ Nachrichten (im Gegensatz zu ‚News‘) und informationeller Content weicht und Katzenvideos erobern das Web. Wir finden also weder einen gemeinsamen Konsens, noch werden wir gefordert uns ein Bild von Meinungen zu machen, die unserem Bild nicht entsprechen und was noch viel schlimmer ist, wir denken alle Leute um uns herum kommen zu dem gleichen Ergebnis („Sehen die denn nicht was ich hier jeden Tag sehe? Wie kann man so blind sein?“).

So kann ich mehr Leute ansprechen, wenn ich einen Tatbestand ’nur ein bisschen‘ verändere, wenn ich geschickt Falschinformationen verbreite und versuche emotionale Reaktionen hervorzurufen. Während ich mich mit Likes und geteilten Inhalten rühme, um meinem kleinen unbedeutent scheinendem Leben einen Sinn zu geben, wird die von mir geteilte Nachricht in meiner Blase geteilt und die Leute, die so denken, wie ich machen diese Nachricht zu ihrer Wahrheit.

Das geht so weit und so lange bis jemand emotional genug Hass entwickelt hat, um diesen in die Welt heraus zu tragen. Bitte versuchen Sie nicht zu bestreiten, es würde sie im ‚echten Leben‘ nicht tangieren, was Sie täglich im Internet sehen und hören, lesen und teilen. Wir tragen es immerzu hinaus. Doch nur selten entstehen daraus Konflikte. Doch was passiert wenn eine kritische Masse, mit ähnlichen Lebensläufen, Wünschen und Ängsten getriggered werden?

Können Sie einen Irren zum Präsident der USA machen?
Können sie einen Neonazismus und damit das Ende der Idee eines Pluralismus in Deutschland bewirken?